Bücher und Publikationen

Leitfaden Chinesische Phytotherapie
von C-H Hempen, Toni Fischer, Susanne Fischer: Eine bebilderte Materia medica mit über 400 der wichtigsten chinesischen Arzneimittel mit Angabe der pharmakologischen Bezeichnung, des deutschen, chinesischen und englischen Namens, mit der genauen Beschreibung der Wirkung, Indikation, Kombinationsmöglichkeit und der Toxizität. Die Abbildungen der Substanzen und der verarbeiteten Drogen visualisieren den reichen Arzneimittelschatz. (Buchansicht)

Leitfaden Chinesische Rezepturen
von C-H Hempen und Susanne Fischer et al.: Der Leitfaden stellt in knapper Form systematisch das Gesamtgebäude der klassischen Rezepturen und ihrer Modifikationen dar und erleichtert die Umsetzung der chinesischen Phytotherapie in der Praxis. (Buchansicht)

Berechnung der zeitlich optimalen Wirksamkeit von Akupunkturpunkten (iPhone-App)
Um die Wirkung der Akupunktur zu optimieren, hat die CCM Berechnungsmethoden entwickelt, nach denen zeitabhängig die unterschiedlichen dynamischen Situationen von Qi und Xue genutzt werden können. Mit Hilfe eines iPhone-Programmes können die optimalen Wirkzeiten in der Chrono-Akupunktur errechnet werden. (iPhone App)

Literaturdatenbank zur chinesischen Medizin
online-Literaturdatenbank zur chinesischen Medizin mit über 3000 Artikeln aus verschiedenen Fachzeitschriften, Kongressberichten, Forschungsergebnissen, usw. (literatur.tcm.ch)

Das chinesische Entsprechungsdenken
Das chinesische Entsprechungsdenken wird in Analogie gesetzt zur Synchronizität von C. G. Jung als sinngemässe Koinzidenz akausaler Natur sowie zu den Erkenntnissen der modernen Physik. Anhand des Knochenorakels und des Yijing wird das Analogiedenken im chinesischen Denkkonzept erläutert. (PDF)

 

Die Grundlagen der tibetischen Medizin
Die tibetische Medizin nimmt neben den medizinischen Lehren des alten Griechenlands, Chinas und Indiens einen gleichberechtigten Platz ein. Den grössten Eindruck in allen Bereichen der tibetischen Kultur hat der Buddhismus hinterlassen. Die medizinischen Grundlagen der tibetischen Medizin beruhen auf dem Ayurveda, der in Tibet eine eigene Ausprägung erlangt hat, ergänzt durch Elemente aus der chinesischen Medizin. (PDF) 

Der chinesische Kalender und zeitabhängige Wirksamkeiten
Der Artikel beschreibt die Grundlagen der astronomischen und der historischen Chronologie, die Voraussetzungen für die Erstellung eines Kalenders sowie die wesentlichen Unterschiede zwischen dem gregorianischen und dem chinesischen Kalender. (PDF)

 Leitfaden für Patienten
Inhalt: Westliches und östliches Denken, Akupunktur, Chinesische Arzneimittel, Qigong und Taiji, Tuina, Diätetik, Diagnostik, Funktionskreise, Der Mensch zwischen Yin und Yang

Drei Medizinsysteme – drei Weltanschauungen
Je nach Kultur, Denkrichtung und nach Weltanschauung haben sich verschiedene Körpermodelle und Medizinsysteme herausgebildet. Vor dem geistesgeschichtlichen Hintergrund der Naturwissenschaft, des Daoismus und des Buddhismus werden die unterschiedlichen Denkweisen und daraus resultierenden Körpermodelle erläutert, interpretiert und ihre Vorzüge einander gegenübergestellt.

Dhyana – Buddhistische Weisheit für jeden Tag des Jahres
Dhyana ist eine App mit Weisheiten für jeden Tag des Jahres von Meistern des tibetischen Buddhismus und des japanischen Zen. Das Sanskritwort Dhyana bezeichnet den geistigen Zustand der Stille und der Gedankenfreiheit. Die App läuft – in deutscher und englischer Sprache – auf Ihrem Smartphone oder Tablet. (App für iPhone / iPad sowie App für Android / Samsung Galaxy / Google Nexus)

© Copyright DRES. TONI + SUSANNE FISCHER, Zürich – Fotos © Copyright JENS GERHARD SCHNABEL, München. Alle Rechte vorbehalten.